„Stromspeicher wirtschaftlich?“

Stromspeicher – wirtschaftlich?
Auf diese Frage gingen wir bei unserem Arbeitskreistreffen im März näher ein. Aus aktuellem Anlass zur ersten Bundesförderung für Stromspeicher und PV-Anlagen erfolgte eine Exkursion zu den Stadtwerken Hartberg am Ökopark Hartberg, wo die Arbeitskreis-Teilnehmer wertvolle Informationen zu Stromspeicher-Systemen erhielten. 

Nach einer Begrüßung des Stadtwerke-Direktors Mag. Stefan Lorenzoni und einer kurzen Vorstellung der Kernthemen der Stadtwerke gab Thomas Becker, Geschäftsführer der ATB Becker Photovoltaik GmbH einen guten und praxisrelevanten Überblick über den Status quo von Stromspeichern und ging auf Vor- und Nachteile von einzelnen Stromspeicher-Systemen ein.

Im Anschluss zeigte Hannes Thaller von den Stadtwerken Hartberg die Smartfox-Technologie auf. 

Im Rahmen einer Führung durch den Ökopark wurde unter anderem auch die Energiezentrale des Ökoparks besichtigt.

Im Anschluss lag der Schwerpunkt bei der aktuellen Förderung für Stromspeicher – sowohl Tipps & Tricks für die Förder-Einreichung als auch Berechnungsbeispiele für die Wirtschaftlichkeit eines Speichers wurden gemeinsam diskutiert. So konnten zahlreiche Fragen über Stromspeicher beantwortet werden: Wie kann ich einen Stromspeicher sinnvoll auslegen? Worauf kommt es bei einem Stromspeicher an? Wie betreibe ich diesen wirtschaftlich?
Auch wurden die einzelnen Schritte der Förderbeantragung näher gebracht.
Die Veranstaltung vermittelte somit wichtige Informationen über Stromspeicher für die teilnehmenden Landwirte am landwirtschaftlichen Arbeitskreis „Umweltschutz & Energie“.

Wir hoffen, dass unsere Arbeitskreis-Teilnehmer mit den Informationen aus dem AK-Treffen bestens für die bevorstehende Einreichung vorbereitet wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.